Herzlich willkommen auf der offiziellen Seite

des Verbands für Reiterspiele Mounted Games Deutschland.

Vorweg entschuldigt, dass ich mit meinen Berichten etwas hinterher hänge.

U12

Der ein oder andere hat sich sicherlich gewundert, dass in diesem Jahr keine U12 zu der Europameisterschaft nach Frankreich fährt, nach dem ich ja auf der Versammlung berichtet hatte, so viele U12 Reiter wie lange nicht mehr zur Verfügung zu haben. Im Laufe der Sichtungstrainings stellte sich aber heraus, dass einige Reiter nicht für Frankreich zur Verfügung stehen werden. Gründe hierfür waren zum einen der finanzielle Aspekt, für einige ja bereits das dritte Jahr in Folge, für andere der Reiz an der sehr nahen World Pairs teilzunehmen, bzw. nach der bereits vollen nationalen Turniersaison auch noch die World Pairs und EM zu bestreiten. Beide Punkte durchweg nachvollziehbar.

Somit blieben noch fünf Reiter übrig. Die zum Teil noch sehr jungen Reiter (6 Jahre) zeigten sich super im Training. Allerdings waren diese Reiter "neu" in unserem Sport. Sie hatten zum Zeitpunkt des Nennungsschlusses in Frankreich keinerlei Mounted Games Turniererfahrungen. Der Vorstand und ich haben gemeinsam entschieden, diese sehr jungen Reiter nicht als Team zu schicken. Ich freue mich sehr, dass dieses Team einen super Mounted Games Einstieg gezeigt hat und momentan auf Platz 3 der Deutschen Rangliste steht. Schön zu sehen war, dass zwei Reiter die Fahrt nach Dänemark zur World Pairs auf sich genommen haben. Außerdem habe ich sie auf der Teilnehmerliste des internationalen Turniers in Ghlin (Belgien) gesehen. Ich bin mir sicher, von diesem jungen Team sehen wir sicherlich noch mehr.

U14

Wie ja bereits berichtet, standen in diesem Jahr nur wenig U14 Reiter zur Verfügung. Mit insgesamt 6 Reitern starteten wir in das Sichtungstraining. Sportlich wie reiterlich gab es hier deutlich unterschiedliche Leistungsniveaus. Vier Reiter passten gut zusammen. Auch in diesem Fall fiel die Entscheidung schwer, was hier zu tun sei. Ein EM Team mit 4 Reitern? Wenn einer ausfällt, kann niemand weiter reiten?! Schwierig, bei der recht teuren Veranstaltung. Ich habe versucht, die U14 mit zwei Reitern der U12 aufzufüllen, aber wegen der aufgeführten Punkte standen diese Reiter auch hier nicht zur Verfügung. Deshalb entschieden der Vorstand und ich gemeinsam, auch kein u14 Team nach Frankreich zu entsenden. Damit Deutschland aber dennoch in der U14 an den Start geht, nehmen diese 4 Reiter an der EM Einzel teil.

Es fand noch ein weiteres Trainingswochenende statt. Am Freitagabend trafen alle Reiter auf dem Hof Freese in Achim ein. Ein großer Dank an Familie Freese für die Unterbringung der Ponys sowie die Bereitstellung von Platz und Spielgeräten. Alle Ponys bezogen ihre Boxen und wurden versorgt. Danach fuhren wir zu mir nach Hause wo uns bereits Inga Johannmeyer für ein Sportprogramm empfing. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Inga für dein tolles Programm. Nach fast zwei Stunden ordentlichem Training wurde der Abend mit Hotdog essen und Zusammensitzen entspannt zu Ende gebracht. Am nächsten Morgen hieß es früh aufstehen, bereits um 6 Uhr klingelte der Wecker. Nach einem gemeinsamen Frühstück fuhren wir nach Achim. Geplant war eine lange Trainingseinheit. Es wurde hier zum größten Teil gegeneinander trainiert und an Spielabläufen gearbeitet. Es war zu sehen, dass die Reiter die Hinweise aus den Sichtungstrainings mitgenommen haben und sich gut vorbereitet hatten. Der Vorsatz, die Spiele möglichst simpel zu spielen und Rhythmus zu finden wurde verstanden. Nach dem Training fuhren wir zurück. Nach einem gemeinsamem Mittagessen nutzten alle die Zeit, um sich etwas auszuruhen. Am Nachmittag ging es in die Kletterhalle. Hier mussten die vier noch einmal ihre Fitness zeigen. Bei bester Stimmung ließen wir den Tag beim Abendessen ausklingen. Sonntagfrüh hieß es wieder früh aufstehen und auf zum Training. Für dieses Training standen Geschicklichkeitsspiele im Vordergrund. Nach dem Training ging es für alle nach Hause.

Auch wenn die vier als Einzelreiter starten, hoffe ich, dass sie sich als Team verstehen und sich gegenseitig unterstützen. Ich wünsche ihnen, dass sie die gelernten Dinge umsetzten können und trotz der kommenden Aufregung ihren Rhythmus finden werden. Vor allem wünsche ich ihnen aber eine fantastische Woche, unendlich viel Spaß, tolle Erlebnisse und Erinnerungen.

Jana Pommer

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok