Das Reitabzeichen Klasse 8 mit „Mounted Games Abzeichen“

Das Reitabzeichen der Klasse 8 fordert eine Geschicklichkeitsaufgabe. Diese kann mit Übungen aus den Mounted Games ergänzt/kombiniert werden, so dass der Prüfling am Ende der Prüfung das Reitabzeichen Klasse 8 und zusätzlich das „Mounted Games Abzeichen“ erhält (ist nur in dieser Kombination möglich).

Erklärung:

Das RA 8 kann man in vielen Reitschulen oder Reitvereinen bei den dort angebotenen Reitabzeichenlehrgängen ablegen. Der Lehrgang hierzu muss durch einen Trainer C mit gültiger Lizenz (oder jemandem mit einer höherwertigen Qualifikation) durchgeführt werden. Die Unterlagen, Anmeldung, etc. für das RA 8 sind über den zuständigen Pferdesportverband zu beziehen.
Das Abzeichen „Mounted Games“ (ein Aufnäher, s. rechts) kann beim VRMGD (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) bestellt werden.

Durchführung:

Folgende drei Teilprüfungen werden verlangt:

1. Dressur
Vorstellen des Pferdes/Ponys nach Weisung des Ausbilders in Anlehnung an die Klasse E (Hilfszügel gemäß § 70.D LPO sind zugelassen). Schritt und Trab (Leichttraben und Aussitzen), Galopp („richtig“) auf beiden Händen. Reiten ohne Bügel in allen Gangarten. Nach Möglichkeit sollte auf dem Außenplatz geritten werden.

2. Sitzschulung/Reiten mit verkürzten Bügeln
Reiten einer Geschicklichkeitsaufgabe (s.u.) inkl. des Reitens im leichten Sitz in seinen verschiedenen Ausprägungen über Stangen oder Bodenricks, Elemente aus Allround-Wettbewerben und Mounted-Games-Übungen werden in einer Aufgabe kombiniert.
a) Teilprüfung Geländereiten: Selbstständiges Reiten im Außengelände (Außenplatz) auf unebenem Boden, im leichten Sitz mit verkürzten Bügeln und beim Bergauf- und Bergabreiten, in allen drei Gangarten.

3. Stationsprüfungen zu den Themen:
- Rasse, Farben, Abzeichen, Körperbau
- Grundkenntnisse über Sitzformen, Hufschlagfiguren, Bahnordnung
- Pferdepflege
- Pferdeverhalten
- Bodenarbeit (Ansprechen und Annähern, Führen (von beiden Seiten) und Halten an einem vorgegebenen Punkt, Anbinden, das angebundene Pferd zur Seite weichen lassen, Passieren anderer Pferde, Sicherheit auf der Stallgasse und beim Reiten, Slalom, Gangmaßwechsel im Schritt)
- Mounted Games Grundwissen und Regeln aus den Allgemeinen Spielregeln, den Allgemeinen Turnierregeln, sowie den Mannschaftsspielregeln

Literaturtipp:

„Meine ersten Reitabzeichen (10 bis 6)“ von Isabelle von Neumann-Cosel, FN-Verlag, Auflage: 1 (Nov. 2013) 12,90€
Allgemeinen Turnierregeln“, „Allgemeinen Spielregeln“ und „Mannschaftsspielregeln“ des VRMGDs einzusehen auf der Webseite des VRMGDs (www.mounted-games.de)

Beispiel Geschicklichkeits-Parcours mit Mounted Games Elementen:

- „Wendehammer“ (Nr. 29 Allround-WB-Standardheft FN)
- Cavaletti im leichten Sitz
- „Slalom“ (Nr. 21 Allround-WB-Standardheft FN)
- „Labyrinth“ (Nr. 10 Allround-WB-Standardheft FN)
- „Parade“ (Nr. 14 Allround-WB-Standardheft FN) + „Umsetzen“ (Nr. 24 Allround-WB-Standardheft FN) Flasche oder Hochstapler
- Flaggen versetzen (MG)
- Hoch & Tief (HiLo) (MG)
- Becher versetzen (MG)

Alle Übungen werden je nach örtlichen Gegebenheiten zu einem Parcours kombiniert, der in Schritt, Trab und Galopp durchritten wird. Ziel ist die harmonische Bewältigung der gestellten Aufgaben.